Philipp Fuchs und Christina Fuchs-Riesch kennen die Pfade des Pfälzerwaldes gut – seine Anhöhen und Täler, Quellen und Burgen. Und: seine Kinderwagentauglichkeit. Denn mit der Geburt von Tochter Sophia vor elf Jahren begann ihre Suche nach babyfreundlichen Touren. Die Sammlung des Paares wuchs, das Interesse anderer Familien auch. Und so schrieben die Pfälzer den Wanderführer „Mit dem Kinderwagen durch die Pfalz“. Im Gespräch mit „wo sonst“ hat Philipp Fuchs drei seiner Lieblingstouren verraten.

Philipp Fuchs‘ Leben ist eng mit dem Pfälzerwald verwoben. Hier ist der Zollbeamte aufgewachsen und hat seine Frau kennengelernt. Hier wurden sie zu einer Familie, die in Lindenberg wohnt. Einer kleinen Gemeinde mit rund 1000 Einwohnern – inmitten von Baumwipfeln. Sieben Kilometer sind es mit dem Auto bis nach Neustadt an der Weinstraße, zwölf bis zum Hambacher Schloss. Mit anderen Eltern hat Fuchs in Lindenberg einen Waldspielplatz gebaut und am Wochenende etliche ehrenamtliche Hüttendienste im nahe gelegenen Naturfreundehaus im Kohlbachtal geschoben. In der Küche, zwischen dampfenden Töpfen und Kesseln.

Für Philipp Fuchs hat der Pfälzerwald eine ganz eigene Magie. Foto:Vivien Räbiger.

Doch die stärkste Wirkung entfaltet der Pfälzerwald für ihn, wenn Fuchs auf seinen Wegen und Pfaden unterwegs ist. Wenn Kiesel unter seinen Schuhsohlen knirschen, der weiche Waldboden seine Schritte abfedert, er über Baumwurzeln steigt. „Meine Frau und ich sind schon immer gern wandern gegangen“, sagt er. Im Hochgebirge, vor allem aber eben im „schönsten Wald Deutschlands.“ Stolz schwingt in seiner Stimme mit, wenn er das sagt.

Mit Kinderwagen in die Seilbahn? Aber klar doch! Foto: Fuchs/Knecht Verlag

Das änderte sich nicht, als seine Tochter Sophia 2010 geboren wurde. Und auch nicht, als ihr Bruder Jakob vier Jahre später auf die Welt kam. Ihre Elternzeit verbrachte die Familie oft im Wald. Zu dritt, zu viert, aber auch mit Oma und Opa. „Wir waren mit einem geländetauglichen Wagen mit vier Luftreifen unterwegs“, sagt Fuchs. Der sei für die meisten Streckenabschnitte im Wald gut geeignet. Neben dem Kinderwagen gibt es weitere Dinge, die bei der Planung einer babyfreundlichen Wanderung wichtig sind, etwa das Streckenprofil und wiederkehrende Einkehrmöglichkeiten zum Wickeln, Füttern und Aufwärmen. „Außerdem braucht man gegebenenfalls etwas, um die Kinder zu motivieren. Bei unserem Sohn Jakob ist das bis heute das gute Essen auf der Hütte, er ist eher der gemütliche Wandertyp“, sagt Fuchs und lacht. Seine Tochter sei sehr früh selbst gelaufen. Jakob „wanderte“ bis zu seinem vierten Geburtstag im Kinderwagen mit.

Soweit die Beine tragen…und dann wartet zum Glück der Kinderwagen. Foto: Fuchs/Knecht Verlag

„Auf den Hütten haben wir immer mal wieder Familien mit unserem Buch gesehen, da haben wir uns mit schelmischem Grinsen dazu gesetzt und einmal nachgefragt, wie sie es so finden.“ In der ersten Auflage wurden 10.000 Exemplare des Wanderführers verkauft, 2020 kam die zweite Auflage in den Buchhandel. Und Familie Fuchs wird nicht müde, weitere kinderwagentaugliche Touren zusammen zu stellen. Auch wenn Sophia und Jakob „ihren“ Pfälzerwald inzwischen am liebsten zu Fuß erkunden.

Die drei Lieblingstouren der Autoren

Unsere absolute „Knallertour“ Von Gleisweiler zur Trifelsblickhütte 

Tourlänge: 12,5 km | Dauer: 4 Stunden | Steigung: 304 m | Gefälle: 378 m  

Eins vorneweg: Die Tour ist fordernd und anstrengend, aber sie bietet so einiges: Palmen, eine „Walddusche“, liebevoll geschnitzte Holztiere, eine typische Pfälzer Waldhütte ganz ohne Strom und eine Burgruine mit einzigartigem Ausblick.

Abspeichern, ausdrucken und loswandern: Hier kommt die detaillierte Wegbeschreibung!


Die älteste Seilbahn der Pfalz, eine Burgruine und ein Hirschgehege rund um die Villa Ludwigshöhe

Tourlänge: 8 km | Dauer: 2 Stunden | Steigung: 311 m | Gefälle: 318 m 

Ein Highlight für Kinder: Die Rietburgbahn bei Edenkoben. Bild: Sebastian Weindel

Eine wunderschöne Rundtour für Familien mit Kindern: eine Wanderung rund um die Villa Ludwigshöhe, die für uns eine ganz besondere Bedeutung hat. Wir haben uns auf der Villa Ludwigshöhe verlobt und auch dort geheiratet. Natürlich mussten wir hier also auch eine Tour zusammenstellen. Das Besondere daran: Hier fahren wir mit der Rietburgbahn, der ältesten Seilbahn der Pfalz, die sogar eine Halterung besitzt, um den Kinderwagen einzuhängen. Und oben erwarten uns nicht nur die Burgruine, sondern auch ein Gehege mit Hirschen, die gefüttert werden dürfen.

Abspeichern, ausdrucken und loswandern: Hier kommt die detaillierte Wegbeschreibung!


Kuckuckswanderung im Herzen des Pfälzerwaldes Zum Naturfreundehaus in Elmstein

Tourlänge: 6,1 km | Dauer: 1½  Stunden | Steigung: 190 m Gefälle: 188 m

In Elmstein hält auch das Kuckucksbähnel. Foto: Fuchs/Knecht Verlag

Unser dritter Tipp führt in meine Heimatgemeinde Elmstein – ich bin gebürtiger Elmsteiner. Hier erwarten uns Kühe, Christbaumfelder und gleich mehrere Spielplätze.

Abspeichern, ausdrucken und loswandern: Hier kommt die detaillierte Wegbeschreibung!


Buch-Tipp:  Christina Fuchs-Riesch, Philipp Fuchs: Mit dem Kinderwagen durch die Pfalz, Knecht Verlag, Landau 2020, 16,90 Euro.

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag unter www.buecherknecht.de