Naturparks

Die Metropolregion Rhein-Neckar ballt sich rund um die Großstädte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen. Doch Drumherum bietet die Natur viel Platz, zum Durchatmen – oder zum Auspowern. Je nach Lust und Laune. In den drei Naturparks Pfälzerwald, Neckartal-Odenwald und Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald kommen erholungssuchende Wanderer ebenso auf ihre Kosten wie Sportler, die den Adrenalinkick suchen. Hier sind Mountainbiker und Kletterer unterwegs, Geocacher auf der Suche nach Schätzen und auch für Familien mit Kindern hält die Natur viele Abenteuer parat. Kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise durch die Natur!

Naturpark Pfälzerwald

Ziplinepark Elmstein
Fliegen durch den Pfälzerwald im Ziplinepark Elmstein. Bild: Ziplinepark
Waldbaden mit Natur- und Wildnispädagogin Ina Schmitt. Bild: Beekmann
Mit Ralf Rudolph, dem Lokführer des Kuckucksbähnel, durch den Pfälzerwald. Bild: Geiss
Schäferin Anne Mottl mit ihrer Herde im Pfälzerwald. Bild: Weindel
Geocachen mit Jürgen Mühlmann im Bellheimer Wald. Bild: Buck

Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. Ein einzigartiges Naturparadies, in dem sich sanfte Täler, dichte Wälder und bizarre Felsen abwechseln. Gegründet wurde der Naturpark Pfälzerwald bereits 1958 und war damals einer der ersten Naturparke Deutschlands. Ziel war – und ist – diese einzigartige Landschaft zu schützen und zu erhalten, in deren „Urwäldern“ mittlerweile sogar wieder Wölfe und Luchse heimisch sind. Seit 1998 bildet der Pfälzerwald gemeinsam mit seinem französischen Partner, dem Naturpark Nordvogesen, das einzige grenzüberschreitende Biosphärenreservat Deutschlands. Wir haben hier schon eine Schäferin bei der Landschaftspflege mit ihrer Herde begleitet und Schätze gesucht, sind an Ziplines durch die Bäume geflogen, haben im Wald gebadet und ihn auf einer Fahrt im historischen Kuckucksbähnel neu entdeckt. Nachmachen ausdrücklich empfohlen! 

Nur fliegen ist schöner: Im Ziplinepark Elmstein

Schatzsuche mit Handy und Werkzeug: Geocachen im Bellheimer Wald

Pack die Wanderhose ein: Waldbaden mit Naturpädagogin Ina Schmitt

Wollige Landschaftspfleger: Unterwegs mit Schäferin Anne Mottl

Wo die Pfalz dampft: Filmclip zum Kuckucksbähnel

Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Erdgeschichte zum Anfassen: Die Margarethenschlucht ist ein Abenteuer für Kinder. Bild: Weik
Solardraisine
Mit der Solardraisine durch den Odenwald gleiten. Bild: Weindl
Geopark-Ranger führen zu den schönsten Orten im Odenwald. Bild: Geiss
Mit Schlittenhunden über die Maulbeeraue bei Lampertheim. Bild: Weindel.

Ein Besuch im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald ist eine Reise durch die Erdgeschichte. Die alten Verläufe von Rhein und Neckar, Eiszeiten, die Absenkung des Oberrheingrabens – alles hat hier Spuren hinterlassen, die noch heute sichtbar sind. In den Sandböden des südhessischen Rieds, im Buntsandstein des Neckartals oder in den Muschelkalkböden des Baulands. Aufgrund seines reichen geologischen Erbes bekam der Naturpark auch das Prädikat „Geopark“ verliehen und wurde 2015 in das “International Geoscience & Geoparks Program” der UNESCO aufgenommen. Doch man muss kein Geologe sein, um über die abwechslungsreiche Landschaft zu staunen und von Naturschauspielen wie dem Felsenmeer oder der Margaretenschlucht fasziniert zu sein. Und vielleicht entdeckt man bei einem Besuch auch ganz nebenbei, wie spannend Erdgeschichte sein kann, wenn man sie hautnah erlebt.

Erdgeschichte erklettern: Mit Kindern die Margaretenschlucht entdecken

Mit 40 Pfoten über die Maulbeeraue: Unterwegs mit Schlittenhunden

Perlen im Granit: Bouldern im Felsenmeer

Tief im Odenwald: Unterwegs mit Geopark-Ranger Michael Kauer

Auszeit auf Schienen: Mit der Solardraisine durch den Odenwald.

Naturpark Neckartal-Odenwald

Das Kirchl im kleinen Odenwald: Hier soll das Poppele umgehen. Bild: Buck
Steinornament
Erzählen von Glaube und Glück: Bilderstöcke im Madoennenländchen. Bild: Beekmann.
Überraschende Wegbegleiter: Auf dem Skulpturenradweg im Bauland. Bild: Beekmann.
Lebendiges Mittelalter: Doro Braun-Zeuner im Histotainment-Park Adventon bei Osterburken. Bild: Buck

Der Naturpark Neckartal-Odenwald schließt sich im Süden an den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald an – mit einigen Überschneidungen. Er erstreckt sich von der Hügellandschaft des Odenwalds über das Neckartal mit seinen Schluchten und Zuflüssen bis zum kleinen Odenwald im Süden. Unbekannter als der „große Bruder“ im Norden, aber nicht weniger schön. Die vielfältige Landschaft lässt sich zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Wasser erkunden – und dabei einiges über Kultur und Geschichte der Region erfahren. Ursaurier haben hier ebenso ihre Spuren hinterlassen wie Frühmenschen, Kelten und Römer. Am Neckar reihen sich Burgen und Ruinen wie an einer Perlenketten aneinander – und in den Wäldern sollen so einige Sagengestalten umgehen.

Kleiner Odenwald, große Mythen: Die Sagensammler

Steinerne Zeugen: Bilderstöcke erzählen von Glauben und Glück

Weite Landschaft, große Kunst: Unterwegs auf dem Skulpturenradweg

Das Erbe der Römer: Lebendige Geschichte im Römermuseum

Leben wie im Mittelalter: Auf Zeitreise im Histotainment-Park Adventon

Newsletter

Ausflugstipps und interessante Geschichten über die Rhein-Neckar-Region gibt es regelmäßig in unserem Newsletter.

Und so geht’s: Geben Sie Ihre E-Mail Adresse in das Feld ein und klicken Sie auf abonnieren. Sie erhalten daraufhin eine automatisch generierte Nachricht an die von Ihnen genannte E-Mail Adresse, die Sie nur noch bestätigen müssen. Fertig!

Abbrechen

Suche