Simon KarrerSabine Kress, Sörli Binder

Der Vollmacher

Als Mitarbeiter Nummer eins war Siegfried „Ziggy“ Grimm schon beim Bau der SAP Arena in Mannheim vor elf Jahren dabei. Seine Erfahrung im Musikgeschäft half, die Multifunktionshalle zu dem zu machen, was sie heute ist: eine der besten Veranstaltungsarenen Deutschlands, die regelmäßig ausverkauft ist.

Die Anstrengung ist den Fans ins Gesicht geschrieben. Einige warten schon seit dem Morgen vor dem Eingang auf das Konzert der schwedischen Popband Roxette. Doch bevor sie in sechs Stunden endlich in die Halle dürfen, muss Siegfried „Ziggy“ Grimm sein Okay geben. Als „Manager on Duty“ der SAP Arena ist er vor Veranstaltungen unter anderem für Brandschutz und Sicherheit zuständig. Deshalb steht Ziggy jetzt im Halbdunkel des Innenraums und überwacht den Bühnenaufbau.

„Wir waren damals Hippies“

Das Funkgerät am Gürtel seiner Jeans knistert gelegentlich, mit einem Ohr lauscht er den Wortfetzen, die daraus schallen. Durch seine große Hornbrille beobachtet der 63-Jährige gelassen, wie drei Techniker einen mannshohen Boxenturm an den Stahlträgern über der Bühne befestigen. Für den relativ kleinen Aufbau der schwedischen Band sind nur ein paar Stunden eingeplant. Kein Vergleich zu vielen anderen Künstlern, die Ziggy im Lauf der vergangenen 40 Jahre begleitet und in Szene gesetzt hat. „Bei den Rolling Stones oder Michael Jackson haben wir die raffinierteste Bühnentechnik installiert“, erinnert er sich. „40 Trucks voll mit Equipment sind da keine Seltenheit.“

Die Bühne ist nur ein kleiner Teil von Ziggy Grimms Zuständigkeitsbereich. Auf dem Weg durch die weitverzweigten Gänge der Arena kontrolliert er die Fluchtwege. „Passiert bei einem Konzert etwas, bin ich mitverantwortlich“, erklärt er, während er hier und da Gegenstände zur Seite schiebt und ein paar Paletten mit leeren Wasserflaschen moniert, die im Weg stehen.

Zielsicher steuert er verschiedene Stationen an, grüßt unterwegs Lieferanten, Bühnenarbeiter und Techniker und wechselt freundliche Worte mit ihnen. Ziggy kennen hier alle. Als einer der wenigen ist er schon seit dem Bau der Arena an Bord, nicht wenige Details gehen auf seine Erfahrung zurück: etwa der Einbauwinkel der Logenfenster, der die Akustik verbessert. Oder die Doppelflügeltüren als Ersatzeingang in den Innenraum, falls das Rolltor ausfällt.

 

Ziggy-Grimm2_Foto-Sabine-Kress

20 Jahre lang tourte Ziggy Grimm mit Popstars rund um die Welt – vor elf Jahren wurde die SAP Arena zu seinem Heimathafen. Foto: Sabine Kreis

Was eine gute Arena ausmacht, weiß Ziggy Grimm von verschiedensten Engagements in der Musikbranche: Er war mit Nina Hagen und U2 auf Tour, mit Iron Maiden und – zu Beginn seiner Karriere in den 1970er-Jahren – mit Boney M. „Wir waren damals Hippies und haben technisch viel ausprobiert“, sagt er und grinst. Zwanzig Jahre lang tourte Ziggy durch die Welt, bevor er sich Ende der 90er-Jahre in Köln niederließ und dort die technische Leitung der neu gebauten Arena übernahm. Vor elf Jahren kam er schließlich nach Mannheim.

Superstar Madonna kommt im November zum Arena-Jubiläum nach Mannheim

Seit damals sorgt Ziggy Grimm als Booking Manager auch dafür, dass attraktive Künstler in die SAP Arena kommen. Den Erfolg seines Teams zeigen die zahlreichen „Sold-Out-Awards“, die im Gang vor seinem Büro hängen. Jeder Künstler, der die Halle ausverkauft, erhält eine solche Urkunde, mehr als 100 waren es in den vergangenen zehn Jahren. Durch Beharrlichkeit und gute Kontakte hat es Ziggy Grimm geschafft, Künstler nach Mannheim zu holen, die früher nur in Berlin, Hamburg oder Köln auftraten. So wie die Eagles oder Madonna, die im November als Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten in die SAP Arena kommt. „Das wird die größte Produktion, die jemals hier war“, schwärmt Ziggy.

Dann wird es nicht so entspannt zugehen wie heute, als er schon am frühen Abend seinen Sicherheitscheck beendet hat. Vom Zuschauerraum aus gibt er das von den Fans draußen vor der Halle lang ersehnte Signal: „Doors open.“ Sekunden später strömen die ersten Besucher in die Halle, die Köpfe rot vor Hitze, die Augen vor Vorfreude geweitet. Ziggy Grimm dreht sich um und geht langsam Richtung Büro. Er hat jetzt erst einmal Pause.


 

saparena.de

Mit freundlicher Genehmigung von: HIN UND WEG, Das Magazin des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar